Zasta FAQ:
Antworten zu den häufigsten Fragen

Wähle ein Thema, zu dem du Hilfe benötigst

Unverbindliches Angebot

Ein Angebot erhälst Du ca. 3 Werktage nach Deiner Registrierung.
Die Voraussetzungen dafür sind:

  1. Steuer-ID ist eingetragen
  2. Bei einer Zusammenveranlagung muss Dein/e Partner/in sich ebenfalls registriert haben

Sobald Dein kostenloses Angebot fertig ist, wirst Du per SMS und Email benachrichtigt. Du bleibst also immer auf dem Laufenden und kannst nichts verpassen.

Dein individuelles Angebot wird anhand von Informationen berechnet, die Dein Steuerberater beim Finanzamt abruft, wie z.B. Lohnsteuerbescheinigungen Deines Arbeitgebers, gezahlte Kirchensteuer, erhaltene Lohnersatzleistungen (Arbeitslosengeld, Elterngeld etc.), gezahlte Sozialabgaben (Krankenversicherung, Pflegeversicherung etc.), Lohnsteuerklasse etc..

Die Höhe Deines Angebots hängt somit von vielen Faktoren ab und kann jedes Jahr unterschiedlich sein. Ist der Betrag positiv, so wurde eine Erstattung errechnet. Ist der Betrag negativ heißt das, dass Du Steuern an das Finanzamt nachzahlen müsstest.

Bei Zasta kannst Du für jedes Jahr frei entscheiden, ob eine Steuererklärung eingereicht werden soll, oder nicht.

Vorsicht: Der Mythos "Wer einmal eine Steuererklärung macht, muss immer eine machen." stimmt nicht.

Durchschnittlich hat jeder Steuerzahler im Jahr 2016 ca. 1.027 € vom Finanzamt zurückerstattet bekommen.

Ob und wie hoch Deine individuelle Steuerrückerstattung ist, erfährst Du in Deinem kostenlosen Angebot.

Nach Annahme des Angebots hast Du die Möglichkeit, Deine Steuererstattung zu erhöhen in dem Du Belege und Rechnungen abfotografierst, hochlädst und von Deinem Steuerberater ansetzen lässt.

Egal wie sehr sich Deine Erstattung erhöht, die Gebühr des Steuerberaters bleibt so wie im Angebot vereinbart.

Du möchtest wissen, wieso in Deinem Angebot eine Nachzahlung errechnet wurde?

Dein Steuerberater ruft Deine eDaten (LSt-Bescheinigungen, gezahlte Kirchensteuer, erhaltene Lohnersatzleistungen etc.) beim Finanzamt ab und berechnet, ob und wie viel Steuergeld zurückgeholt werden kann. Das Ergebnis dieser Berechnung wird Dir in dem kostenlosen Angebot angezeigt.

Zu diesem Zeitpunkt wurden noch keine individuellen Angaben, wie z. B. Dein Arbeitsweg berücksichtigt, um das Ergebnis der Berechnung zu optimieren. Dieser Prozess beginnt nach Annahme des Angebots und ist kostenpflichtig.

Grundsätzlich gilt: Zu einer Steuernachzahlung kommt es immer dann, wenn laut Berechnung zu wenig Steuern an das Finanzamt abgeführt wurden.

Mögliche Gründen dafür können sein:

  • Du hast statt der Zusammenveranlagung beim Registrierungsprozess die Einzelveranlagung ausgewählt.
  • Du bist in eine Kirche eingetreten.
  • Du bist nicht pflichtversichert in der Sozialversicherung.
  • Du hast die Steuerklasse gewechselt.
  • Du hast steuerfreie Arbeitgeberzuschüsse erhalten, die erst im Optimierungsprozess des Steuerberaters berücksichtigt werden.
  • Du hast zusätzliche Einnahmen, die bisher unversteuert waren.
  • Deine Freibeträge (z. B. Entlastungsbetrag für Alleinerziehende) wurden noch nicht eingearbeitet.

Wir bitten um Verständnis, dass Zasta Dir aus rechtlichen Gründen keine genaue Auskunft geben kann, warum in Deinem Fall eine Nachzahlung berechnet wurde. Eine Erläuterung durch den Steuerberater ist nicht durch das kostenlose Angebot abgedeckt.

Das Angebot kannst Du in Deinem Kundenkonto annehmen.

Dein Steuerberater kann aktuell folgende Informationen beim Finanzamt für Dich abrufen:

  • Stammdaten (Vorname, Name, Adresse etc)
  • Lohnsteuerbescheinigungen
  • Lohnersatzleistungen
  • Rentenbezugsmitteilungen
  • Bescheinigungen für Kranken- und Pflegeversicherung
  • Bescheinigung für Beiträge zur Riester Rente
  • Bescheinigung für Beiträge zur Rürup Rente (Basisrente)

Gebühr und Rückerstattung

Die Nutzung von Zasta ist für Dich kostenlos.

Die Gebühr des Steuerberaters wird für jede Steuererklärung individuell ermittelt und Dir zusammen mit dem Ergebnis Deiner Steuerberechnung im unverbindlichen Angebot angezeigt.

Die Gebühr wird nur fällig, wenn Du das Angebot annimmst, ansonsten entstehen Dir keinerlei Kosten. Bei einer Erstattung wird die Gebühr in der Regel direkt mit Deiner Rückerstattung verrechnet. Du hast also keinerlei Risiko.

Wichtig: Wenn Dir das Angebot nicht zusagt, lehnst Du es ganz einfach ab und Dir entstehen keinerlei Kosten. Finde jetzt raus, ob und wie viel Steuergeld Du zurückbekommst: Jetzt registrieren

Nach Annahme des Angebots werden ein gültiges Ausweisdokument und eine IBAN benötigt. Wenn Du angegeben hast, dass Du Belege/Rechnungen zur Optimierung Deiner Steuererklärung hochladen möchtest, muss auch dieser Schritt abgeschlossen werden.

Dein Steuerberater optimiert im Anschluss Deine Steuererklärung und bittet Dich diese final für die Einreichung beim Finanzamt freizugeben.

Nach Deiner Freigabe wird die Steuererklärung an das Finanzamt übermittelt, welches in der Regel ca. 3 bis 6 Wochen für die Bearbeitung benötigt.

Wichtig: Gesetzlich hat das Finanzamt 6 Monate Zeit Deine Steuererklärung zu bearbeiten. Sollte die Bearbeitung beim Finanzamt also einmal länger als 6 Wochen dauern, kannst Du dort direkt anrufen und den aktuellen Stand der Bearbeitung erfragen.

In der Regel wird die Gebühr für den Steuerberater automatisch mit Deiner Rückerstattung verrechnet. Wenn keine Erstattung zu erwarten ist (z.B. bei eine Nachzahlung) dann erfolgt die Abrechnung per SEPA-Lastschrift.

Da jeder Steuerfall unterschiedlich umfangreich ist, wird auch die Gebühr stets individuell ermittelt und ist nicht von der Rückerstattung abhängig. Daher können wir Dir im Vorfeld weder eine Summe noch eine Prozentzahl nennen.

Grundsätzlich entscheiden die Steuerberater ihre Preisgestaltung selbst, jedoch haben diese durch die Nutzung der Zasta-Software signifikante Kostenersparnisse, die sie an die Nutzer weitergeben.

Deine individuelle Gebühr wird Dir zusammen mit Deiner Rückerstattung im unverbindlichen Angebot angezeigt. Solltest Du das Angebot annehmen, wird die Gebühr für den Steuerberater erst nach Prüfung des Steuerbescheides fällig. Erhältst Du eine Rückerstattung, so wird die Gebühr in der Regel direkt verrechnet. Du hast also keinerlei Risiko. Wenn Dir das Angebot nicht zusagt, lehnst Du es ganz einfach ab und Dir entstehen keine Kosten.

Identifizierung und Verifizierung

Ein Steuerberater ist aus rechtlichen Gründen verpflichtet seine Mandanten einmalig zu identifizieren. Ohne eine Identifizierung kann also Deine Steuererklärung nicht eingereicht werden.

Aktuell kannst Du Dich auf Zasta identifizieren indem Du ein Identifikationsdokument (z.B. Ausweis oder Reisepass), sowie ein vorgegebenes Verifikations-Dokument (z.B. aktuelle Handyrechnung) hochlädst. Wichtig dabei ist, dass Name und Anschrift auf beiden Dokumenten identisch sind.

Solltest Du kein Verifikations-Dokument besitzen kann Dir unser Kundenservice gern bei der einmaligen Identifizierung helfen und Dir weitere Möglichkeiten (z.B. Identifizierung per Video-Chat) anbieten.

Um die einmalige Identifizierung abzuschließen werden folgende Ausweisdokumente akzeptiert:

  1. Personalausweis
  2. Reisepass
  3. elektronischer Aufenthaltstitel (eAT)

Dokumente wie beispielsweise ein Führerschein oder ein Duldungstitel können leider nicht berücksichtigt werden.

Es werden aktuell ausschließlich folgende Dokumente:

  • Handy- oder Telefonrechnung
  • Internetrechnung
  • Strom-, Gas-, Wasserrechnung
  • Meldebescheinigung (Einwohnermeldeamt)
  • Steuer-ID Brief der Finanzverwaltung

mit folgenden Anforderungen akzeptiert:

  • Name und Adresse wie auf Ausweisdokument
  • Dokument nicht älter als 6 Monate

Wir empfehlen jedem die Dokumente vor dem Hochladen genau zu prüfen, um Verzögerungen zu vermeiden.

* Zasta Tipp: Am Besten eignet sich die Identifizierung per Handy-oder Internetrechnung, da diese Dokumente meistens schon online in Deinem E-Mail Konto oder Servicecenter des Anbieters im PDF Format vorliegen. Ansonsten wird auch ein Screenshot akzeptiert.

Fragen zu Steuererklärungen

Über Zasta kannst Du Deine Steuererklärung mit nur wenigen Klicks erledigen lassen.

  1. Registrierung abschließen. Wichtig: Steuer-ID nicht vergessen!
  2. Steuerjahre auswählen und Steuerergebnis berechnen lassen
  3. Nach 3 Werktagen kostenloses und unverbindliches Angebot erhalten
  4. Angebot annehmen. Ausweis, IBAN und Belege (optional) hochladen
  5. Die Steuererklärung wird von Deinem Steuerberater optimiert und eingereicht
  6. Fertig, Du musst nur noch auf Dein Geld warten :)

Wenn der Erhalt des Steuerbescheids vom Finanzamt schon länger als 4 Wochen zurückliegt, ist der Steuerbescheid in der Regel rechtskräftig.

Ist das der Fall, so wird eine erneut eingereichte Steuererklärung vom Finanzamt nicht bearbeitet. Bitte achte daher darauf, keine Steuererklärung erstellen und einreichen zu lassen, für die bereits ein rechtskräftiger Steuerbescheid vorliegt.

Solltest Du eine solche Steuererklärung dennoch erstellen und einreichen lassen, so kann Dir die im Angebot akzeptierte Steuerberatergebühr in Rechnung gestellt werden.

Dein Steuerberater kann die notwendigen Informationen (LSt-Bescheinigungen, gezahlte Kirchensteuer, erhaltene Lohnersatzleistungen etc.) für die Berechnung Deiner Steuererstattung 2021 Ende Februar 2022 bei der Finanzverwaltung abrufen.

Im Anschluss erhältst Du wie gewohnt Dein kostenloses Angebot, welches das Ergebnis der Berechnung sowie die Steuerberatergebühr beinhaltet.

Nimmst Du das Angebot an, wird die Steuererklärung erstellt. Lehnst Du es ab, hattest Du keine Kosten und Mühen.

Hab noch ein wenig Geduld, bald kannst Du Dein Steuergeld wiederholen 😊

Wenn Du in 2020 Lohnersatzleistungen wie z.B. Kurzarbeitergeld in Höhe von € 410,- oder mehr erhalten hast, bist Du verpflichtet eine Steuererklärung für das Jahr 2020 einzureichen.

Die Abgabefrist für die Steuererklärung 2020 ist der 02.08.2021, wenn Du sie selbst erstellst und beim Finanzamt einreichst.

Bei Zasta wird Deine Steuererklärung von Deinem Steuerberater erstellt, wodurch sich die Abgabefrist auf den 28.02.2022 verschiebt. Du hast richtig gelesen. Mit dem Steuerberater von Zasta hast Du 7 Monate mehr Zeit für die Steuererklärung.

Das heisst, entspann Dich und lass machen :)

Mehr zum Thema “Kurzarbeit und Steuererklärung” findest Du in unserem Blog.

Wenn keine Verpflichtung besteht eine Steuererklärung einzureichen, hast Du vier Jahre Zeit, Dir Dein Steuergeld wiederzuholen. Das heisst, Du kannst in 2021 sogar noch die Steuererklärung für das Jahr 2017 machen lassen.

Besteht eine Verpflichtung, so kann Dein Steuerberater bei Zasta die Einreichung bis zum nächsten Jahr Ende Februar durchführen. Das heisst Du hast für die Steuererklärung 2020 Zeit bis zum 28.02.2022.

Nein, dieser Mythos ist und bleibt ein Märchen.

Ob man verpflichtet ist eine Steuererklärung einzureichen, ist abhängig von verschiedenen Faktoren und kann sich jedes Jahr ändern.

Das bedeutet, wenn Du einmal eine Steuererklärung eingereicht hast, bist Du noch lange nicht verpflichtet im nächsten Jahr wieder eine einzureichen.

Aktuell können nur Steuererklärungen über Zasta erstellt werden die primär auf Einkünften aus einem Angestelltenverhältnis basieren.

Wir planen Mitte 2021 auch weitere Einkunftsarten anzubieten.

Wenn Du möchtest kannst Du Dich gern jetzt registrieren und wir informieren Dich proaktiv per Email sobald es soweit ist.

Möchtest Du individuelle Ausgaben wie z.B. Kosten für die Anschaffung von Arbeitskleidung geltend machen lassen, benötigt Dein Steuerberater einen Nachweis in Form einer Rechnung oder eines Belegs. Den Beleg, kannst Du ganz bequem nach Annahme eines Angebots über die WebApp als Foto hochladen.

Ob Du absetzbare Ausgaben hochladen möchtest entscheidest Du natürlich selbst :)

Ein Steuerbescheid ist die schriftliche Festsetzung einer Steuer (z.B. Einkommensteuer) durch die zuständige Finanzbehörde. Solltest Du über Zasta Deine Einkommensteuererklärung einreichen lassen wirst Du einen “Einkommenssteuerbescheid” erhalten. Dieser steht Dir nach Prüfung durch Deinen Steuerberater in Deinem Kundenkonto zur Verfügung.

Deine Fahrtkosten sind noch nicht im Angebot berücksichtigt. Nach der Annahme des Angebots wird Dein Steuerberater Deine Angaben zu Fahrwegen in die Erstattungsberechnung mit aufnehmen.

Als Nachweis für Deine Ausgaben benötigt der Steuerberater eine Rechnung oder einen Beleg über die:

  • Art der Kosten ( z.B. Arztrechnung)
  • Höhe der Kosten

Ein Überweisungsbeleg reicht in der Regel nicht als Kostennachweis aus.

Für Verheiratete besteht die Möglichkeit einer gemeinsamen Steuererklärung (Zusammenveranlagung). Generell empfehlen unsere Partnerkanzleien immer eine Zusammenveranlagung, um so das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.

Deine Steuererklärung wurde bereits eingereicht, aber es liegt noch kein Steuerbescheid vor?

Je nach Finanzamt kann die Bearbeitungsdauer für eine Steuererklärung unterschiedlich ausfallen. In der Regel dauert die Bearbeitung ca. 3 bis 6 Wochen. Bitte beachte dass es sich bei dieser Aussage um einen Erfahrungswert handelt. Je nach zuständigem Finanzamt kann die Bearbeitung länger als sechs Wochen dauern. Gesetzlich haben die Finanzämter bis zu sechs Monaten Zeit um die Steuererklärung zu bearbeiten. Aber keine Sorge so lange dauert die Bearbeitung nur in Ausnahmefällen.

Zasta Tipp: Wir informieren Dich sobald der Steuerbescheid bei Deinem Steuerberater eingegangen ist und geprüft wurde. Also lehn Dich zurück und lass machen.

Nützliche Funktionen

Dein Steuerberater benötigt eine steuerliche Vollmacht für den Abruf der Informationen beim Finanzamt, anhand welcher geprüft wird, ob und wie viel Steuergeld zurückgeholt werden kann.

Die Vollmacht ermöglicht es Deinem Steuerberater die Steuererklärung für Dich beim Finanzamt einzureichen und Rückfragen zu beantworten. Sei also ganz entspannt und lass Deinen Steuerberater machen 😊

Die Nutzung von Zasta bietet Dir viele Vorteile im Vergleich zu herkömmlichen Steuerberatern und Lohnsteuerhilfevereinen. Dank der kostenlosen Berechnung Deiner Steuererstattung, kannst Du schon im Vorfeld prüfen lassen, ob sich eine Abgabe überhaupt lohnt und Du musst keine unerwartet hohen Nachzahlungen mehr befürchten.

Da Du bei Zasta alles mit wenigen Klicks digital erledigen kannst, hast Du darüber hinaus keinen Stress mehr mit Papierkram oder lästigen Formularen und bist frei von Terminen und Bürozeiten.

Durch die Nutzung unserer Software haben die Zasta-Steuerberater im Vergleich zu stationären Steuerberatern signifikante Kosteneinsparungen, die sie an ihre Mandanten, also Dich, weitergeben können.

Im Gegensatz zu den verpflichtenden jährlichen Mitgliedsbeiträgen von Lohnsteuerhilfevereinen, zahlst Du bei Zasta wirklich nur pro Steuererklärung, die Du erstellen lässt und auch erst, wenn Deine Steuererklärung vollständig bearbeitet wurde.

Wenn Du Deine Vollmacht widerrufen oder Deinen Account löschen möchtest, kannst Du im Kundenkonto unter “Stammdaten” eine Löschung des Accounts in Auftrag geben.

Aktuell können über Zasta alle Steuererklärungen bearbeitet werden die primär auf Einkünften aus einem Angestelltenverhältnis (Lohn oder Gehalt) basieren.

Weitere Einkunftsarten wie z.B. “Einkünfte aus selbstständiger Arbeit” (Kleingewerbe) oder Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung können voraussichtlich ab Mitte 2021 berücksichtigt werden.

Wenn Du möchtest kannst Du Dich gern jetzt registrieren und wir informieren Dich proaktiv per Email sobald es soweit ist.

Über Zasta kannst Du insgesamt bis zu 4 Steuererklärungen, rückwirkend einreichen lassen.

Nein. Wir bieten für Dich und Deinen Steuerberater die technische Infrastruktur zur einfachen und digitalen Abwicklung der Steuererklärung an. Solltest Du steuerliche Rückfragen haben, so werden diese durch Deinen Steuerberater beantwortet.

Unter Mein Konto -> Einstellungen kannst Du jederzeit Dein Passwort ändern.

Falls Du Dein Passwort vergessen hast, kannst Du es hier zurücksetzen. Solltest Du innerhalb von 5 Minuten keine E-Mail erhalten habe, dann prüfe bitte, ob die E-Mail in Deinem Spam-Ordner gelandet ist.

Sonstiges

Du erreichst unseren Kundenservice per Telefon unter 0800 6020 500 sowie im Chat in Deinem Zasta Kundenkonto von Montag bis Freitag jeweils von 08:30 bis 17:00 Uhr oder per Email an "kundenservice@zasta.de".

Die Nutzung von Zasta bietet Dir viele Vorteile. Im Vergleich zu Elster oder Steuerprogrammen und -apps benötigst Du keinerlei Steuerkenntnisse und musst Deine Steuererklärung nicht selber machen, denn die mit Zasta kooperierenden Steuerberater erledigen alles und holen das beste Ergebnis für Dich heraus.

Außerdem haftest Du nicht mehr für Fehler, die passieren können, wenn Du Deine Steuererklärung alleine ausfüllst.

Da Du bei Zasta alles mit wenigen Klicks digital erledigen kannst, sparst Du viel Zeit und hast keinen Stress mehr mit dem lästigen Thema Steuererklärung.

Darüber hinaus kannst Du dank der kostenlosen Berechnung Deiner individuellen Steuererstattung schon im Vorfeld prüfen lassen, ob sich eine Abgabe überhaupt lohnt und musst keine unerwartet hohen Nachzahlungen befürchten.

Solltest Du verpflichtet sein Deine Steuererklärung einzureichen, hast Du dank der Zasta-Steuerberater sieben Monate länger Zeit, dies zu erledigen.

Bei Zasta handelt es sich um eine Web-App. Das bedeutet, Du kannst Deine Steuererklärung bequem mit dem Smartphone über den Webbrowser (Chrome, Safari, Mozilla etc.) erstellen lassen. Registrier Dich jetzt :)

Leider können Einkünfte aus dem Ausland aktuell noch nicht über Zasta berücksichtigt werden.

Ja. Du kannst Deine Steuererklärung auch aus dem Ausland über Zasta erledigen lassen. Voraussetzung dafür ist lediglich eine eine Internetverbindung.

Du kannst Deine Vollmacht jederzeit in Deinem Zasta Kundenkonto unter Mein Konto -> Stammdaten einsehen.

Du kannst Deine Rechnung(en) jederzeit in Deinem Zasta Kundenkonto unter Mein Konto -> Rechnungen einsehen.

Ja. Du kannst Dir kostenlos ein Angebot für die Erstellung und Einreichung der Steuererklärung einholen.

*Bitte beachte, dass ein reiner Verlustvortrag nicht möglich ist.

Ja. Hol Dir kostenlos ein Angebot für die Erstellung und Einreichung Deiner Steuererklärung.

Die Steuer-ID ist eine elfstellige Identifikationsnummer. Anhand der Steuer-ID kann Dein Steuerberater Informationen beim Finanzamt abrufen und berechnen, ob und wie viel Steuergeld Du zurückbekommst.

Deine Steueridentifikationsnummer findest Du auf Deiner Lohnsteuerbescheinigung vom Arbeitgeber.

Sollte Dir die Nummer abhanden gekommen sein, kannst Du über folgenden Link beim Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) eine erneute Zusendung des Steuer-ID Briefs anfordern:

Mehr zum Thema Steuer-Identifikationsnummern findest Du in unserem Blog.